3 Wunderlist Alternativen für deine digitale To-Do-List

2 Kommentare Organisation

Microsoft hat im Jahr 2015 die App Wunderlist aufgekauft und wird diese am 06. Mai 2020 vom Markt nehmen. Microsoft möchte alle Nutzer der beliebten Wunderlist App auf ihre eigene App „Microsoft To-Do“ wechseln lassen. Ob dies eine wirkliche Alternative ist und ob es noch weitere Alternativen gibt, zeigen wir dir in diesem Beitrag.

 

Microsoft To Do:

Microsoft To-Do wird von Microsoft offensiv als Alternative zu Wunderlist beworben. Beide Apps funktionieren gleich, wodurch man sich schnell zurecht findet. Allerdings haben verschiedene Punkte andere Bezeichnungen und sind zum Teil an anderen Stellen zu finden. Das Drucken oder Mailen von Listen ist derzeit noch nicht möglich, allerdings steckt diese App noch in der Anfangsphase und wird in Zukunft noch um die ein oder andere Funktion erweitert.

Der Umstieg von Wunderlist zu Microsoft To Do wird dem Nutzer sehr vereinfacht. In den Einstellungen gibt es ganz oben den Punkt „Aus Wunderlist importieren“. Nach einer kurzen Anmeldung bei Wunderlist, kannst du deine Daten problemlos übertragen.

  • Plattformen: Web, Windows, Mac, Android und iOS
  • Preis: kostenlos
Screenshot Microsoft To-Do

Todist:

Diese App ist vom Aufbau und Design her etwas anders als Wunderlist. Die Funktionen sind aber die gleichen. Ein tolles Feature ist, dass einzelne Einträge nach Priorität eingestuft werden können und somit nicht übersehen werden kann, welche Aufgaben wichtiger und welche weniger wichtig sind. Todist ist eine unabhängige App und somit auch für jede gängige Plattform verfügbar. So ist sie sogar mit dem Sprachassistent Alexa kompatibel.

Um seine Daten von Wunderlist auf Todist zu übertragen, muss man auf auf die Website von TODIST gehen.

  • Plattformen: Web, Windows, Mac, Android, iOS, Alexa, …
  • Preis: kostenlos (Pro-Version: 3 € / Monat)
Screenshot Todist

Any.do:

Die Any.do App ist einfach aufgebaut und verfügt über diverse Features. So hat sie beispielsweise eine intelligente Einkaufsliste, welche die Einkäufe in Kategorien sortiert. Weiter setzt die App auf Einbindung des Kalenders. Das Teilen von Listen ist kein Problem. Ein weiterer Vorteil, den any.do mit sich bringt: per Erweiterung kann any.do in Gmail integriert werden.

Leider ist es bei dieser App nicht möglich, Daten von Wunderlist zu übertragen. Weshalb sie interessanter für To-Do-List Neueinsteiger als für Wunderlist Nutzer ist. Außerdem gibt es die App nur in einer englischen Version.

  • Plattformen: Web, Android und iOS
  • Preis: kostenlos (Pro-Version: 2,99 bis 5,99 € / Monat)
Screenshot Any.do

 

Wir hoffen, dass wir dir passende Alternativen präsentieren konnten und du weiterhin fleißig To-Do-Listen schreiben kannst! Verrate uns in den Kommentaren deinen Favoriten!

Hier kommst du wieder zur Übersicht unserer Blogposts.

Dein #happykingagency Team 

2 Antworten

  1. Melanie Altmann
    | Antworten

    Mein Favorit ist unser eigens entwickeltes Tool Zenkit. 😉 Genau wie Wunderlist ist Zenkit aus Deutschland und DSGVO-konform. Wenn euer Interesse geweckt wurde, schaut gerne hier rein: https://zenkit.com/de/alternative-zu/wunderlist-alternative/

    • Happy King
      | Antworten

      Hallo Melanie,

      vielen Dank für deinen Tipp!

      Dein Happy King Team

Leave a Reply